Mehr als einfach nur online

„Mehr als einfach nur online“ – das ist der Anspruch der digitalen Ausgabe der „ZB Behinderung und Beruf“ des LVR-Inklusionsamtes für das Rheinland. Und dieses „Mehr“ ist auch der Grund, nach über 30 Jahren von der gedruckten Ausgabe zu einem digitalen Format zu wechseln.

Die digitale LVR-Ausgabe der ZB bietet die Möglichkeit, gute Beispiele von Inklusion im Arbeitsleben aus den Unternehmen und Betrieben sowie die Menschen, die dahinterstehen, mit bewegten Bildern lebendig und erlebbar zu machen. Interessante und ansprechend aufbereitete Informationen sind nur einen Mausklick entfernt - jederzeit und überall verfügbar. Dabei gilt „echter Nutzwert“ statt einfach nur „digital“: gut lesbare Schrift, kontrastreiche Bildwelten, logischer Aufbau der Inhalte, Lesbarkeit für Screenreader sowie konsequenter Einsatz von Alternativtexten oder Untertitelung und Audiodeskription - die digitale ZB bietet maximale Barrierearmut und größtmöglichen Lesespaß.

In der aktuellen Ausgabe gewinnen wir einen lebhaften Eindruck vom Arbeitsalltag einer jungen Frau, die bei der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit in Bonn arbeitet – unterstützt von einer Arbeitsassistenz. Im Rahmen der Arbeitsassistenz erhalten Menschen, die aufgrund ihrer Behinderung auf gewisse „Handgriffe“ am Arbeitsplatz angewiesen sind, diese Unterstützung von einer Assistenzkraft - ein wichtiges und wirksames Instrument des LVR-Inklusionsamtes für derzeit fast 600 Menschen mit Behinderung im Rheinland.

Die digitale ZB erzählt eindrucksvolle Geschichten von gelungener beruflicher Inklusion. Überzeugen Sie sich selbst!

Ihre Ulrike Lubek

Direktorin des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR)