Gute Geschichten – eindrucksvoll erzählt

Liebe Leserinnen und Leser,

Ich freue mich, Sie auf der Website der ersten „ZB Rheinland“, die nur noch digital erscheint, begrüßen zu dürfen. In dieser Ausgabe präsentieren wir Ihnen, wie ein spezieller Roboter in den Ford-Werken Köln Menschen mit Behinderung in der Motoren-Produktion unterstützt und ihre Teilhabe am Arbeitsleben sichert. Dieses Kooperationsprojekt – gefördert vom LVR-Inklusionsamt – erweitert die Beschäftigungsmöglichkeiten von Menschen mit Behinderung durch den Einsatz neuester technischer Entwicklungen.

Nach über 30 Jahren wechselt nun auch die „große“ „ZB Behinderung und Beruf“ in ein digitales Format. Aus vielen guten Gründen: Gute Geschichten der Inklusion im Arbeitsleben lassen sich eindrucksvoll erzählen: Mit Videos, Audiosequenzen oder Animationen – alles umgesetzt unter den Standards maximaler Barrierearmut. Damit sind die Informationen und Geschichten flexibel abruf- und einsetzbar.

Wir wollen einen anregenden Einblick in die vielfältigen Möglichkeiten der Unterstützung geben, die die Integrations- und Inklusionsämter bieten – mit dem Ziel, dass sich noch mehr Menschen mit Behinderung und Arbeitgeber von den beeindruckenden Geschichten und Persönlichkeiten inspirieren lassen. Gleichzeitig handeln wir ökologisch verantwortlich und sparen Papier, Transport und Versand.

Die vorliegende und die Anfang Dezember erscheinende Ausgabe der ZB wird im Rheinland sowohl im neuen digitalen Format wie auch in der gewohnten Print-Ausgabe erscheinen. Im kommenden Jahr wird die ZB dann nur noch digital veröffentlicht.

Ich wünsche Ihnen viel Freude beim Lesen und „Erleben“ unserer digitalen ZB und ZB Rheinland!

Prof. Dr. Angela Faber
Dezernentin Schulen, Inklusionsamt, Soziale Entschädigung des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR)

Schlagworte:
ZB Regional